In den Tennishallen der Heilbronn Open traf sich am vergangenen Wochenende die Midcourt-Szene Württembergs und Badens beim Wilson MidcourtOpen in Talheim. Auch der mit 7 Jahren jüngste Teilnehmer, Kim Niethammer, hatte sich fürs Turnier der bis 9jährigen Spieler einiges vorgenommen.

Nachdem laut neuem Reglement auch im Midcourt nicht mehr in Gruppen, sondern im K.O.-System gespielt wird, überstand Kim aufgrund seiner platzierten Schläge die ersten 3 Runden makellos mit dem Ergebnis von jeweils 4:0 4:0. Erst im Finale traf Kim dann auf den favorisierten Kaderspieler vom Bezirk 1, Lorenz Bauscher (TC Asperg), der bereits im Halbfinale Joshua Roth (TC Leonberg), den Gewinner des letztjährigen offenen Jugendturniers U10 in Herrenberg, mit 4:1 4:2 aus dem Rennen geworfen hatte. Gegen den sehr gut aufschlagenden und extrem schnell spielenden Lorenz Bauscher fand Kim im 1. Satz kein Rezept und er verlor diesen mit 2:4. Im 2. Satz kam Kim jedoch aufgrund seiner variantenreicheren Schläge immer besser ins Spiel und konnte diesen im Tiebreak mit 7:4 für sich entscheiden. Der Match-Tiebreak wurde dann zum Krimi. Erst holte Kim zwar noch einen 1:6 Rückstand zum 6:6 auf, verlor dann jedoch denkbar knapp die nächsten zwei Punkte zum 6:8 und somit das Match. Schade, trotzdem kann Kim mit dem Turnierverlauf und dem Erreichen des 2. Platzes im Hauptfeld mehr als zufrieden sein. Zur Belohnung überreichte ihm Bezirksjugendwart Volker Splettstößer Pokal, Urkunde und noch tolle Sachpreise.

Auf den Spuren von Simon Greul und Alexander Waske

Ein Gedanke zu „Auf den Spuren von Simon Greul und Alexander Waske

  • 15. März 2011 um 17:12
    Permalink

    Super Leistung Kim ! 😉

Schreibe einen Kommentar