Es ist wieder Sommer. Die Sonne läuft auf Hochtouren, mehr als ein T-Shirt ist meistens nicht nötig – und die Sommersaison ist auch endlich eingetroffen! Leidenschaftliche Tennisspieler tummeln sich auf den Sandplätzen, niemanden hält es noch in klimatisierten Räumen und Sitzungen. Und es ist wieder einer dieser Wochenenden Mitte Mai, an denen sich Hunderte von Jugendlichen auf einer Anlage drängen. Das Turnier aller Turniere im Bezirk 5, einer der 8 Bezirke im WTB von deutschlandweit insgesamt 18 Landesverbänden.
Die Bezirksmeisterschaften.
Auf der Anlage der TA Vfl Sindelfingen und TA TSV Dagersheim treffen Mannschaftsspieler aus dem Nordschwarzwald auf ihre Konkurrenz aus dem Schönbuch. Und das immerhin schon seit 1947. Hier wird bis zum letzten Punkt gekämpft, hier ist alles möglich, hier findet das jährliche Treffen des Tennisnachwuchses statt. Verlierer werden zu Siegern. Sieger zu Verlierern. Das Rezept: Eine gute Portion Ausdauer, Ehrgeiz, aber auch Spaß und vor allem: Leidenschaft. Denn nicht nur Gegnern wird getrotzt, auch dem wechselhaften Wetter, blanken Nerven und manchmal auch den eigenen Kräften und Möglichkeiten. Aber das ist Tennis. Der Sport für den wir alle leben. Emotion. Leidenschaft. Und Matchbälle…

Erfolgreiche U13: Vitus Böckle (Bezirksmeister) und Julien Lamparter (3. Platz)

Fast 50 Jugendliche mit dem TC Herrenberg Logo auf dem Rücken kämpften vom 26. bis 29. Mai 2011 in Orange um die Titel der Bezirksbesten. Keine Leichtigkeit, denn besonders die Böblinger Nachbarn waren mit Abstand einer der stärksten Gegner – egal in welcher Altersklasse. Das mussten so manche Herrenberger mit eigener Haut erfahren. Angefangen bei den Jüngsten: Die Juniorinnen und Junioren der U12er präsentierten sich nicht nur durch große Anwesenheit sondern auch Leistungs- und Nervenstärke. Vor allem Vivien Mayer zeigte starke Gegenwehr und meisterte die Qualifikation ohne Probleme.

Die Jungs machten es gleich zweimal so richtig spannend mit Drei-Satz-Krimis: Sowohl Jan Bacher als auch Nic Bartsch spielten mit den Nerven ihrer Zuschauer genau so wie mit ihren Gegnern. Mit toller Leistung gen Halbfinale strebte Jan Lucca Marquardt. Nur knapp und bis zum letzten Punkt kämpfend unterlag er 6:3/7:5 – für einen starken dritten Platz reichte es aber allemal!

Ebenfalls ganz vorne mit im Rennen bei den U13ern waren Vitus Böckle wie auch Julien Lamparter –  bis aufs Treppchen spielten sich beide und ließen ihren Gegnern keine Chance. Vitus Böckle zeigte Höchstleistung und eroberte sich ungehindert von seinem Böblinger Gegner den Bezirkstitel. Julien Lamparter landete als zweiter Herrenberger unter den Top 3 auf Platz 3 – Herzlichen Glückwunsch an beide!

Ganz knapp nur verfehlte Jonas Brezing nach einer ausgezeichneten Vorrunde das Finale beim Jahrgang 1997. Bis zuletzt zeigte er Kämpfergeist, auch gegen seinen letzten Gegner, dem Böblinger  Paul Winkelmann (1:6/3:6).

30% des TCH-Aufmarsches bildeten ungeschlagen die U16er. Als Letzter von insgesamt neun Herrenberger Junioren spielte sich der nicht zu stoppende Clemens Feth  bis in Runde 5, nachdem er sich im vereinsinternen Duell gegen Oliver Matuschek als Sieger entpuppte.

Einen Kampf in den eigenen Reihen mussten auch Vivien Busse gegen Lena Renz und Viktoria Böckle vs. Maren Heinz bestreiten. Alle über die erste Runde hinaus setzten sich Lena Renz und Maren Heinz letztendlich – wenn auch knapp – gegen ihre Mitstreiterinnen durch. Leonie Zerweck kämpfte sich nicht nur bis an die Spitze ihres Jahrgangs, sondern zeigte auch bis zum letzten Punkt im spannenden Finalspiel Glanzleistung. Musste sie auch im dritten Satz gegen die Böblingerin passen, stand dem Vizetitel letztendlich aber nichts mehr im Wege!

Zum letzten Mal für die Jugend unterwegs war Kristina Uhl (U18). Zum krönenden Abschluss schlug sie nicht nur so manch eine Böblingerin , sondern auch die bisherige Nummer eins und sicherte sich ihren wohl verdienten Titel der Bezirksmeisterin!

Ein ganz herzlicher Glückwunsch geht an dieser Stelle an alle Siegerinnen und Sieger des TCHs! Dank euch ist Herrenberg der zweiterfolgreichste Verein der Bezirksmeisterschaften 2011!!

In einem Jahr wird es wieder Sommer sein. Die Bezirksmeisterschaften stehen vor der Tür. Auf die Jugendlichen warten Siege und Niederlagen, Kämpfe und Titel. Aber die Karten werden neu gemischt. Jahr für Jahr. Und Tennis – Tennis ist immer für eine Überraschung gut!

Jugend-Bezirksmeisterschaften im Freien 2011 – Die jungen Besten, die Zukunft des Tennis‘, Meister…

3 Gedanken zu „Jugend-Bezirksmeisterschaften im Freien 2011 – Die jungen Besten, die Zukunft des Tennis‘, Meister…

  • 23. Juni 2011 um 13:59
    Permalink

    jetzt stimmt es weil davor stand das er es mir nicht leicht gemacht und 4:6/6:7 verloren hat

  • 23. Juni 2011 um 10:26
    Permalink

    Hallo Paul, lies Dir den Satz doch nochmal genau durch: Ich denke es wird ersichtlich, dass nicht Jonas das Match gewonnen hat, sondern Du. 😉 Es ging schließlich um „seinen letzten Gegner“, d.h. seinen Bezwinger. Das Ergebnis 1:6 3:6 wird auf der TCH-Homepage natürlich aus seiner Sicht geschrieben.

    Glückwunsch noch zum Sieg!

  • 22. Juni 2011 um 20:10
    Permalink

    Also ihr solltet ehrlich mal besser die Ergebnisse anschauen ich weiß zwar nicht wer diesen Artikel verfasst hat aber diese Person hat so was von keine Ahnung von dem Ergebnis zwischen Jonas und mit den dieses Ergebnis lautete 6:1 6:3 für mich!!!! Klar so weit?

    http://www.tennis-web.net/trn/1527/9.pdf

Schreibe einen Kommentar