Beim  VfL Sindelfingen 1 konnte sich das 40er-Team mit 6:3 gegen einen der direkten Aufstiegsmitkonkurrenten durchsetzen.

In Runde 1 gelang es Scott Reed an Position 2 leider nicht die Frank Weeber und dessen „Hochgeschwindigkeitsvorhand“ in den Griff zu kriegen. Unser Chief unterlag 2:6 1:6. Thomas Volkmann lieferte gegen den von Maichingen nach Sindelfingen gewechselten Alexander Schorm vor allem im ersten Satz ein ausgeglichenes Duell, verlor aber ebenfalls in zwei Sätzen mit 4:6 und 3:6. Um so wichtiger war es, dass sich Bernd Pfister an Nr. 6 beim Stand von 1:4 eines besseren besann und  Werner Bressel bis zum Matchende kein weiteres Spiel mehr gönnte (6:4 6:0) und so zum Pausenstand von 1:2 nach der ersten Runde verkürzen konnte.

An Position 1 stand Hjalmar diesmal leider keiner solchen gegenüber (6:0 6:0), was er zur großen Freude vom extra angereisten Daniel Schubert („Danke Schubi!“) seinem Gegenüber auch unverblümt zu verstehen gab.  An Position 5 traf Axel auf Ralf Weber und kam das ganze Spiel nicht so Recht ins selbige. Um so wichtiger, dass er sich nach deutlich verlorenem zweiten Satz  im Match-Tiebreak nochmal ein Herz fassen konnte und diesen, wenn auch mit zwei nicht ganz unwichtigen Netzrollern zu Beginn, nach Hause bringen konnte (Anm. der Red.: „Ellen, wenn der sich Abends beim Abiball auf dem Parkett auch so bewegt hat, na dann aber Gute Nacht“ ;-)).  Im letzten Einzel des Tages hatte es Jörg Schiebel nun „auf der Pfanne“ den vierten Einzelpunkt einzufahren, was ihm zur Freude des ganzen Teams (nachdem der Match-Tiebreak dann doch nochmal spannend wurde) auch gelang.

Danach schafften wir es dann, wenn auch auf allen Plätzen umkämpft, noch zwei Doppel zum Endstand von 6:3 siegreich zu gestalten.  In Doppel eins gewannen Hjalmar und Jörg 6:3 6:4, im Doppel zwei siegten Scotti und Jochen Schmidt nach 2:6 2:5 (0:40) Rückstand noch im Match-Tiebreak. Nur Thomas Volkmann und Bernd Pfister mussten sich, ebenfalls im Match-Tiebreak geschlagen geben.

Damit bleibt die Aufstiegsgefahr auch in den beiden letzten Saisonspielen erhalten. Nächsten Samstag erwarten wir zu Hause das Team aus Heidenheim, die Woche drauf, ebenfalls daheim, die Mannschaft aus Spaichingen.

Herren 40 siegen 6:3 in Sindelfingen

Ein Gedanke zu „Herren 40 siegen 6:3 in Sindelfingen

  • 7. Juli 2009 um 9:03
    Permalink

    Hallo Hjalmar,

    schönes Artikel, ein bissen trocken, aber trotzdem schön.

    Unsere Bernd hat dieses mal nicht an fumpf gespielt aber auch nicht an vier aber an sechs.

    Auch super bemerken zur Axel’s „deutlich verlorenem zweiten Satz“!!!

Schreibe einen Kommentar